Donnerstag, 28. November 2013

Apfel-Schoko-Käsekuchen

Teig: 60g Zucker; 1 P. Vanillinzucker; 100g Halbfettmargarine; 1 Ei; 200g Vollkornmehl nach Wahl, 
geht auch sehr gut mit Roggen; 1 TL Backpulver; 1 ½ EL Kakao; 3-4 EL Mineralwasser
Füllung: 500g Quark; 50g Zucker; 1 P. Vanillinzucker; 1 Ei; 1 P. Pudding, Vanille
Belag: 750g Äpfel
Streusel: 50g Margarine, 50g Zucker, 80g Mehl, 20g Haferflocken.

Margarine, Ei, Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren. Mehl, Kakao und Backpulver hinzufügen 
und zu einem glatten Teig verarbeiten, Mineralwasser hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz 
erreicht wird. Teig in Springform füllen.


Quark, Zucker, Vanillinzucker und Eigelb mischen, Eiklar zu Schnee schlagen. Puddingpulver
 zur Quark-Zucker-Eigelbmasse geben, Eischnee unterheben und alles auf dem Teig in der 
Springform verteilen. Äpfel vierteln, in Scheiben schneiden oder hobeln, auf dem Kuchen verteilen. 
Aus den Streuselzutaten Streusel zubereiten (geht ohne fettige Finger mit einem Esslöffel oder 
einer Gabel, braucht aber einiges an Kraft in den Ärmchen oder: an dem Tag kann ich 
mir weiteres Krafttraining sparen). Streusel über den Äpfeln verteilen und den Kuchen bei 
180°C ca. 50-60 Minuten backen –Stäbchenprobe! Wenn die Streusel zu dunkel oder knusprig 
werden, mit etwas Backpapier abdecken.








Abwandlung:

Schoko-Heidelbeer-Käse-Kuchen

Zutaten Teig:

60g Zucker 1 Päckchen Vanillinzucker
100g Lätta (ja, das klappt hervorragend)
1 Ei (Gr. M)
200g Vollkorn-Mehl
1 TL Backpulver
1 ½ EL Kakaopulver
gut 5 EL Milch oder Saft (wenn es Heidelbeeren aus dem Glas sind)

Zutaten Quark-Füllung:

250g Magerquark
200g Frischkäse natur oder Fruchtgeschmack nach Belieben
50g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Ei (Gr. M)
1 Päckchen Puddingpulver, Vanille
1 Glas Heidelbeeren (sehr gut abgetropft)

Margarine, Ei, Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren. Mehl, Kakaopulver und Backpulver hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten, Milch hinzufügen, bis der Teig die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Den Teig dann in eine Springform von 24-26cm Durchmesser (gefettet und ausgestäubt) füllen und glatt streichen.

Ei trennen. Den Eischnee mit einem Esslöffel Wasser sehr schnittfest schlagen. Quark, Zucker, Vanillinzucker und Eigelb vermischen, Puddingpulver hinzugeben und auf den Teig geben.
Heidelbeeren mit dem Eischnee sehr vorsichtig unterheben, Masse auf den Teig in die Springform geben.
Bei 180°C ca. 60 Minuten backen – unbedingt Stäbchenprobe machen!
Im abkühlenden Backofen stehen lassen, allerdings fällt der Kuchen bei mir trotzdem immer zusammen, was aber dem Geschmack keinerlei Abbruch tut. Mit dem Aus-der-Form-Lösen unbedingt warten, bis der Kuchen abgekühlt ist, dann ist er nämlich sicher fest.

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachbacken und hoffentlich schmeckt er euch genauso gut, wie uns :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.