Sonntag, 19. Januar 2014

7. Waldwalking am 18.01.14 in Nettetal-Hinsbeck

Am Samstag dem 18.01. um 11 Uhr war es soweit: der erste Lauf im neuen Jahr. Christine konnte leider nicht mitlaufen, sie hatte eine Erkältung und es wäre zu gefährlich gewesen zu starten.
Leider musste ich mich in Hinsbeck durchfragen, da der Lauf nicht ausgeschildert war. Ich war froh, als ich das erste Schild mit Hinweis auf die Jugendherberge fand. Danach war es einfach. Reichlich Parkmöglichkeiten an der Jugendherberge und viel Platz drinnen. Startnummernausgabe war gut organisiert und für das leibliche Wohl wurde auch zu günstigen Preisen gesorgt.
Die üblichen „Verdächtigen“ waren auch da. Laut Ausschreibung war es ein Waldlauf und die Strecke führt auch über asphaltierte Wege. Leider bezog sich das auch auf ca. 60% der Strecke.
Pünktlich zum Start kam dann auch die Sonne voll raus. Es war zwar am Anfang mit ca 5 Grad etwas kühl, dazu kalter Wind, aber es wurde einem schnell warm. Die 12 km lange Strecke war ein Rundkurs über 2 Runden à 6 km. Die Walker und Nordic-Walker für die 6km und 12km Distanzen gingen gleichzeitig an den Start. Pünktlich um 11 Uhr wurde gestartet. Ich brauchte ca. 15 Minuten um richtig in Schwung zu kommen, leider hatten meine Spitzen auf dem teilweise nassen Asphalt der „schmierig“ war oft keinen richtigen Halt und ich musste etwas Tempo raus nehmen. Da waren die „Walker-Läufer“ schon weg und ich konnte sie nicht mehr einholen. Die Strecke führte mit leichtem Gefälle über Asphalt. Leider war sie größtenteils nicht abgesperrt und so musste man auch schon mal mehrere 100m Abgase eines alten Unimogs einatmen, das war nicht so angenehm. Als es dann endlich richtig in den Wald ging hatte ich richtigen Halt und konnte die Vorteile der Stöcke ausspielen und Gas geben. So holte ich auch 2 Walker vor mit ein als die Strecke in einer leichten Spirale wieder auf die Hinsbecker Höhe ging (angenehme Steigung). Das war wirklich der schönste Teil der Strecke und dafür haben sich die 40km Anfahrt gelohnt. An allen wichtigen Stellen waren Streckenposten, so dass sich niemand verlaufen konnte. Als es auf die 2. Runde ging konnte ich mein Tempo leider auf dem Asphalt nicht halten und so wurde ich von 2 Walkern noch überholt. Alles im allem ein schöner Wettkampf, leider mit zu viel Asphalt. Mein Ziel war es, 1:30 zu laufen und das habe ich mit 1:31:06 nur knapp verfehlt. Ich wurde 6. in der Gesamtwertung und war der erste Noric-Walker im Ziel. Leider gab es keine getrennte Wertung für Walker und Nordic-Walker und leider war auch niemand da, der darauf geachtet hat, dass niemand läuft; der erste Walker hatte eine Zeit von 1:05:28, schneller als Christine läuft und Micha war auch nicht da ;-).


Trotzdem ein schöner Wettkampf, gut organisiert. Das Wetter hat auch mitgespielt und die Dusche und der Kaffee nach dem Lauf haben sehr gut getan. Im nächsten Jahr gerne wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.