Mittwoch, 17. September 2014

12. NEW Volksbadlauf am 14.09.2014 in Mönchengladbach

Da ich von einigen Walkern nur positives über den NEW Volksbadlauf gehört habe, hatte ich mich dazu entschlossen, auch mal daran teilzunehmen. Schon an der Vormelderliste konnte ich sehen, dass das Teilnehmerfeld beim Walk enorm groß war: fast 170 Voranmeldungen für den 5k und 10k.
Da der Start  bereits um 9:05 Uhr sein sollte, hieß es für mich (trotz Sonntag morgens) früh aufstehen und früh losfahren.
Aber dank meines Navis hatte ich keine Probleme, das Volksbad zu finden. Es gab reichlich Parkmöglichkeiten vor Ort und die Teilnehmer konnten die Schließfächer des Bades nutzen um ihr "Gepäck" zu verstauen. Die reibungslose Ausgabe der Startnummern zeigte ganz deutlich, dass hier keine Amateure am Werk waren und ließen auf einen weiteren reibungslosen Verlauf der Veranstaltung hoffen. Und diese Hoffnung wurde nicht enttäuscht: der Aufbau von Start und Ziel war sehr professionell und eindeutig gemacht, der Startschuss fiel pünktlich und die Ausschilderung der Strecke machte einer Verlaufen praktisch unmöglich.
Nach dem Startschuss warteten zwei Runden auf die Walker, die die 10k auf sich nahmen (entsprechend war eine Runde 5km lang) Dies war mein erster Walk ohne die "üblichen Verdächtigen", sprich: ich kannte keinen der Teilnehmer. Entsprechend hielt ich mich mit meinem Tempo erst einmal zurück, da ich die Leistungen meiner Mitstreiter nicht einschätzen konnte. Abgesehen davon hatte ich auch leichte muskuläre Probleme am linken Schienbein, die sich erst ab der 2. Runde besserten.
So ließ ich erst einmal die ersten 5 bis 6 Walker ziehen. Aber bei aller vornehmen Zurückhaltung habe ich immer versucht, den Abstand zwischen uns nicht zu groß werden zu lassen. Die Strecke war sehr schön und ca. 20% Asphalt und 80% Wald- und Schotterboden. Leider gab es teilweise große Schlaglöcher auf der Strecke, so dass man sehr aufpassen musste. Die ersten 5km bewegte ich mich immer wieder zwischen Platz 3 und 6. Aber als ich mich dann warm gelaufen hatte und meine Probleme mit dem Schienbein bei der zweiten Runde weg waren, konnte ich das Tempo etwas forcieren. Ich überholte nach und nach die Walker vor mir und setzte mich an die 3. Position, welche ich bis ins Ziel halten konnte. Meine Zeit war 1:12:40,8 h. Nur 1:34 Minuten hinter dem Sieger. Ein schönes Ergebnis, das vermutlich ohne die Probleme mit dem Schienbein noch schöner hätte ausfallen können.
Alles in Allem war es ein sehr schöner und abwechslungsreicher Lauf. Nach dem Zieleinlauf konnte man sich an Fassbrause und Wasser erfrischen, allerdings gab es kein Obst zur Stärkung. Die Strecke an sich war sehr gut kilometriert und an den wichtigen Punkten standen Ordner, wie gesagt: hier waren keine Anfänger am Werk. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.