Montag, 6. April 2015

29. internationaler Broichbachtallauf Alsdorf, 06.04.2015

Da ein sehr guter Walkingkollege den Lauf mitorganisiert war es für mich selbstverständlich, dass ich an diesem Lauf auf teilnehmen würde. Also hieß es am Ostermontag nicht ausschlafen, sondern zeitig aufstehen und auf nach Alsdorf!
Navi sei Dank verlief die Anfahrt problemlos und in Alsdorf selbst war alles perfekt ausgeschildert. Vor Ort waren auf den Schulhöfen reichlich Parkplätze vorhanden, auch diese waren dank guter Beschilderung einfach zu finden. Startnummernausgabe ging zügig über die Bühne und ich hatte danach reichlich Zeit Flyer für die DM auszulegen und mich umzusehen. Duschen waren im Gebäude der Realschule vorhanden. Nach und nach kamen dann auch die anderen Walker. Es war diesmal ein sehr starkes, wenn auch kleines Starterfeld. Für mich war zwischen Platz 2 und 6 alles möglich, ich wollte aber nichts riskieren, da ich in den letzten Tagen sehr viel trainiert hatte.
Pünktlich um 10:05 Uhr fiel der Startschuss und wir machten uns auf den Weg. Es setzte sich sofort eine Gruppe von 5 Walkern und Nordic-Walkern von den übrigen ab.
Die Strecke führte zuerst ein Stück durch Alsdorf-Ofden, dann  ging es ab in den Wald. Am Kellersberger Hof bogen wir links ab, Richtung Bahnstrecke. Dort angekommen ging es rechts entlang der Bahnstrecke immer gerade aus. Nach ca. 3,5km ließ ich eine Walkerin an einer Engstelle (den hatte Sturm "Niklas" vergangene Woche gefällt) passieren. Der Spitzenreiter hatte sich inzwischen sehr weit abgesetzt und die anderen 2 konnte ich noch sehen. Am Anfang von Alsdorf-Mariadorf ging es dann rechts durch ein Wohngebiet. Kurz darauf führte die Strecke dann aber wieder durch Feld und Wald. Nach der Broicher Mühle kam dann auch der Wasserstand, der sicher nicht nur mir herzlich willkommen war. Trotz der nur knapp 3 bis 4°C hatte ich bis dahin doch schon heftig geschwitzt .
Durch Feld und Wald führte der Weg uns dann wieder zurück zum Kellersberger Hof und da schloss sich der Kreis, den Rest des Weges waren wir auf dem "Hinweg" schon gegangen. Knappe 2,5 km vor dem Ziel kamen uns die 10k-Läufer entgegen. Sie legten zum Teil aber kein sehr sportliches Verhalten an den Tag - sie nahmen nicht unbedingt Rücksicht auf die ersten entgegenkommenden Walker. Ich habe ihnen allerdings meine Meinung dazu direkt gesagt, besser: geknurrt.
Kurz vor dem Ziel ging es noch ein wenig bergauf und ich konnte zur vor mir liegenden Walkerin aufschließen. Das Ziel erreichte ich in 1:13:30h. Ich wurde 5. im Gesamteinlauf, 4. bei den Herren und 3. Nordic-Walker im Ziel. Damit war und bin ich vollkommen zufrieden.
Die Strecke ging über ca. 60% Asphalt und Pflastersteine und zu 40% Waldboden. Sie ist etwas profiliert, wobei einige kurze steilere Anstiege dabei waren. Sie war mit Markierungen auf dem Boden und an der Strecke perfekt ausgeschildert. Dazu standen an wichtigen Punkten zusätzlich auch noch Ordner, die einem den Weg wiesen.
In der Realschule konnte man sich im Anschluss duschen und in der Aula konnte man bei Speis und Trank zu zivilen Preisen und netten Gesprächen unter Walkingkollegen auf die Siegerehrung warten. Nachdem die Urkunden verteilt und die letzten Kaffeetassen geleert waren, brachen wir nach und nach auf.
Mein Fazit: ein perfekt organisierter Lauf von der Anfahrt bis zur Siegerehrung. Ein sehr großes Lob an den LT-Alsdorf-Ost und vielen Dank an alle Helfer. Ein so gut organisierter Lauf macht richtig Spaß und Lust auf mehr. Also: Gerne im nächsten Jahr wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.