Freitag, 28. August 2015

26. Hambacher Volks- und Straßenlauf, 22.08.2015

Da mir der Lauf im vergangenen Jahr sehr gut gefallen hat fuhr ich auch dieses Jahr wieder zum Hambacher Volks- und Straßenlauf . Nach der eisigen Schlammschlacht vom vergangenen Jahr versprach das Wetter dieses Jahr wesentlich besser zu werden. Tatsächlich sagten die Wetterfrösche bis zu 27 Grad voraus. Die üblichen Walkingkollegen waren auch angekündigt - was wollte ich mehr. Gutes Wetter, nette Leute und dann noch mein Lieblingssport? Alle Voraussetzungen für einen gelungenen Samstag waren gegeben.

Die Anfahrt verlief problemlos und der Parkplatz auf einem Stoppelfeld war gut ausgeschildert. Nach der Ankunft noch schnell die Sportschuhe anziehen und die Stöcke schnappen, und dann trennten mich nur noch ca 800m vom Sportplatz.
Die Startnummernausgabe war wie letztes Jahr problemlos und gut organisiert. Nach und nach trafen auch die üblichen Walkingkollegen ein und wir unterhielten uns angeregt. Einige haben sich noch mit Kaffee und Kuchen gestärkt und dann war es auch schon Zeit sich warm zu machen.

Der Startschuss fiel pünktlich um 17:05 Uhr. Es war von Anfang an ein sehr schneller Wettkampf mit Zeiten von 6:45 bis 7 min/km. Ich versuchte, es wegen der doch ziemlich hohen Temperaturen nicht ganz so schnell anzugehen, aber trotzdem die anderen Walker nicht aus den Augen zu verlieren. Kurz vor dem zweiten Kilometer wurde ich von einer Walkerin überholt, sie nahm ich  mir zum "Schrittmacher" und nahm die Verfolgung auf.
Der 1. Wasserstand kurz danach war mir schon sehr willkommen. Langsam holten wir zum Zweitplatzierten auf und überholten ihn kurz vor dem 5. km. Dann kam auch schon der zweite Wasserstand, der angesichts der Temperaturen noch willkommener war als der erste.
Zwischen dem 6. und 7. km konnte ich die vor mir liegende Walkerin dann überholen. Alle mussten auf Grund der Temperaturen ihr Tempo etwas drosseln, um unbeschadet ins Ziel zu kommen. Der erste Walker war zwar noch in Sichtweite, aber für mich uneinholbar. Vorbei am letzten Wasserstand bei Kilometer 8 erreichte ich dann das Ziel mit einer Zeit von 1:14:33 h womit ich zufrieden war. Danach kamen im Minutentakt die anderen Walker ins Ziel. Ich wurde 2. in der Gesamtwertung und 1. bei den Nordic-Walkern.

Im Ziel füllten wir dann unsere Flüssigkeitsverluste auf und begrüßten die ins Ziel einlaufenden Walker mit Handschlag. Danach hieß es Sporttasche aus dem Wagen holen und duschen. Bei alkoholfreiem Bier und Kaffee (Kuchen gab es auch) zu sehr zivilen Preisen warteten wir auf die Siegerehrung. Nachdem sie im vergangenen Jahr wegen technischer Probleme ausgefallen war, sollte es in diesem Jahr eine geben. Sehr positiv fand ich, dass die Walker und Nordic Walker getrennt gewertet und dann auch getrennt geehrt wurden. Schließlich sind es ja unterschiedliche Sportarten. Mit einem neuen Duschtuch (meine Siegprämie) in der Tasche ging es dann kurz nach der Siegerehrung nach Hause.

Insgesamt war es ein sehr schöner und gut organisierter Wettkampf auf einer sehr schnellen und ebenen Strecke. Die drei Wasserstände waren angesichts der Temperaturen absolut notwendig und an den richtigen Stellen der Strecke platziert . Beide Daumen hoch für die Veranstaltung in diesem Jahr! Nächstes Jahr gerne wieder!





Danke an Peter Borsdorff für diese 4 schönen Biler.

Vielen Dank an Stefan Vilvo für dieses Bild.


Schönes Video von Stefan Vilvo, ich bin ab 15:50 min. zu sehen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.