Freitag, 1. Januar 2016

11. Silvester-Brezel-Lauf Bedburg, 31.12.2015

Da der Nikolauslauf vom TV Bedburg sehr gut organisiert war und völlig entspannt verlaufen ist, hatte ich mich entschieden auch beim Silvester-Brezel-Lauf teilzunehmen. Das Wetter versprach trocken und auch vielleicht sogar sonnig zu werden - also alles in allem die Voraussetzungen für einen entspannten Lauf zum Jahresausklang gegeben.

Die Wetterfrösche hatten nicht gelogen: gegen 10 Uhr klarte das Wetter langsam auf und die Sonne kam durch, So bin ich also nach einer durchregneten Nacht um 11 Uhr zum Lauf gefahren. Um 11:30 Uhr war ich vor Ort und habe einen Parkplatz ca. 200m von Start und Ziel gefunden, der nicht am Straßenrand war.
Ich schaute mich dann gemütlich um. Bekannte Walker sollten keine da sein, aber ich habe schnell andere Gesprächspartner gefunden und wir unterhielten uns angeregt. Eine Startnummer brauchte man nicht abzuholen, da es keine gab und auch Zeitnahme gab es keine. Ein einfacher Lauf um Spaß am Laufen und Walken zu haben. Anmelden, mitlaufen, Spaß haben war die Devise. So konnte man auch frei darüber entscheiden, ob mann die 5,2 km oder 10,6 km Strecke walkte. Die Läufer konnten zwischen 5,2 km, 10,6 km, 15,8 km und HM wählen.

Pünktlich um 13 Uhr fiel der Startschuss. Es war ein Massenstart aller Läufer und Walker. Insgesamt hatten sich knapp 350 Teilnehmer vorher angemeldet und es gab auch noch einige Nachmeldungen. Langsam nahm ich etwas Tempo auf und fing auch an die ersten Läufer zu überholen. Mein Plan sah einen durchschnittlichen Pace von 7:30 min/km vor. Die ersten Kilometer gingen über Asphalt danach kamen Sand-, Wald-, und Schotterwege, was mir sehr entgegenkam.
Die Strecke war insgesamt sehr schön mit gutem Ausblick über die Felder und wies keine nennenswerten Steigungen auf. Auf der Strecke mache mir teilweise der Wind etwas zu schaffen, der in Böen sehr stark war und ich Schwierigkeiten hatte, die Stöcke unter Kontrolle zu halten. An diesen Stellen musste ich dann das Tempo etwas raus nehmen.
Die Sonne war inzwischen durchgekommen und wärmte alle. Bei ca. 7 km kam der Wasserstand, der mir sehr willkommen war. Kurz davor wurden alle Läufer und Walker von Zuschauern mit einer Laola angefeuert. Auf den letzten Kilometern konnte ich dann noch einige Läufer überholen und kam mit selbst gestoppten 1:20:18 h als 1. Walker über 10,6 k ins Ziel. Mit diesem Ergebnis bin ich zufrieden, ich hatte mein Tempoziel fast erreichen können.

Im Ziel konnte man sich dann mit warmem Tee oder Wasser wahlweise erfrischen oder aufwärmen. Wer wollte, konnte sich auch an Glühwein oder Bockwurst zu zivilen Preisen laben. Auch die Teilnehmer-Urkunden und natürlich die Hefeteigbrezeln lagen zur Abholung bereit.
Es ist ein sehr schöner Lauf, ganz locker, ohne Druck und durch eine ansprechende Landschaft. Die Strecke führte zu etwa 30% über Asphalt und die restlichen 70% über Sand-, Wald- und Schotterboden. Die Strecke war ausreichend und eindeutig für alle Streckenlängen mit Pfeilen und Hinweisen auf dem Boden markiert. Es konnte sich wirklich keiner verlaufen. Noch einmal in diesem Jahr beide Daumen hoch für den TV-Bedburg. Ein sehr gut organisierter Lauf. Gerne im nächsten Jahr wieder!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.