Montag, 15. Mai 2017

Na, da geht doch noch was...

Ohne Proben ganz nach oben war die Devise, mit der ich am Sonntag, 14. Mai, beim 11. Schloss Dyck Lauf angtreten bin. So spontan bin ich wohl noch nie bei einem Wettkampf gestartet, 7.30 Uhr aufstehen, 8 Uhr Check des allgemeinen Befindens (Knie - check, Rücken - check, Kopf - naja), 8.30 Uhr mit Walter zusammen losfahren, 9 Uhr nachmelden, 10 Uhr starten, 10.28 Uhr Ziel-Einlauf. Fertig.
Bei Walter war die Planung viel länger. Er wusste ja schon Anfang des Jahres, dass er bei einer der schönsten und am besten organisierten Veranstaltungen teilnehmen würde. Wie der geneigte Leser ja weiß, hat er den Lauf ja schon seit mehreren Jahren auf dem Terminplan.
Und so bleibt über den Lauf gar nicht viel zu sagen:
- super Wetter
- super Organisation
- klasse Stimmung (nicht zuletzt, weil ein Kollege von Walter auch die 5k gelaufen ist und ich daher immer wen zum Reden hatte)
- leckere Äpfel im Ziel und außer der Urkunde auch wieder die Tages-Eintrittskarte fürs Schlossgelände (Weihnachtsmarkt, wir kommen!)
- ausreichend und saubere Toiletten
- prima Ergebnis, sowohl bei Walter, als auch bei mir, schade nur, dass es bei Walter dieses Jahr nicht fürs Treppchen gereicht hat, die Präsentkörbe von den Vorjahren waren schon klasse gewesen.
Aber dennoch - Erfolg auf der ganzen Linie:




Daher, wie in den Jahren zuvor:
10 Stöcke und beide Daumen hoch. Nächstes Jahr gerne wieder.




Keine Kommentare: